Exerzitien im Alltag 2019

Exerzitien im Alltag 2019 - Jesus spricht in Bildern und Gleichnissen

exerzitien2

«Nun haben wir uns endlich mal über den persönlichen Glauben
ausgetauscht!», atmet eine Teilnehmerin zufrieden auf, als der Gruppenabend
zu Ende geht. Es ist gar nicht so selbstverständlich, dass
Christinnen und Christen miteinander über den Glauben ins Gespräch
kommen. In einer Predigt oder an einem Vortrag, in einem Zeitungsartikel
oder in einer Fernsehsendung zu religiösen Themen sind es meistens
die anderen, die über ihren Glauben reden. Aber wie ist es bei mir:
Wie hat Gott sich in meinem Leben auch schon zu erkennen gegeben?
Welche Fragen bewegen mich, wenn ich an Gott denke? Was bedeutet
mir die Heilige Schrift und wo bleibt sie mir fremd? Was habe ich von
Jesus Christus schon lernen und verstehen dürfen? Wann und wie finde
ich Zeit, mich mit ihm auf Augenhöhe einzufinden?
Exerzitien im Alltag sind persönliche Übungen mit dem Ziel, diesen
verschiedenen Dimensionen des Christseins Raum zu geben: Sie helfen,
die persönliche Stille und das einfache Dasein vor Gott einzuüben. Sie
wollen zu dieser Stille hinführen, weil sich darin Gottes Anwesenheit
verbirgt. Die Exerzitien im Alltag werden täglich von einem Ausschnitt
aus der Bibel begleitet. Exerzitien im Alltag möchten einen neuen
Umgang mit der Frohen Botschaft eröffnen. Entsprechende Impulse
wollen helfen, ins Beten und in die Vertiefung des eigenen Glaubens zu
finden. Schliesslich sind die Exerzitien im Alltag auch eine Gemeinschaftserfahrung,
weil ich mit anderen auf dem Weg bin und wöchentlich
auch ein persönlicher Austauschabend stattfindet. Wer es wünscht,
kann auch ein ganz individuelles Gespräch mit einem Seelsorger oder
einer Seelsorgerin führen. Es braucht keine Vorerfahrung, aber die
Bereitschaft, sich täglich eine stille Zeit zu reservieren.


Daten: 12. November, 19. November, 26. November und 3. Dezember
jeweils von 19.00 bis 21.30 Uhr

Das Thema der Exerzitien in Alltag sind biblische Betrachtungen zum
Thema «Jesus spricht in Bildern und Gleichnissen». Folgende Elemente
gehören dazu:
– Regelmässige Zeiten der Stille und der Betrachtung zu Hause (pro Tag
20 bis 30 Minuten)
– Gruppenabende mit Austausch
– Ein Begleitgespräch

Die Leitung haben Thomas Ruckstuhl, Carole Imboden, Roger Brunner,
Annina Schmidiger und Basil Schweri.
Anmeldung wird erbeten bis am Donnerstag, 31. Oktober, Pfarramt
St. Ursen, Tel. 032 623 32 11, E-Mail: pfarramt@kath-solothurn.ch